Das Tinder – Ja Wort #theswipedrightstory

tinderboy

Wenn wir an Tinder denken, dann ist die erste Assoziation nicht unbedingt die der romantischen Zweisamkeit, der endlosen Abendstunden zu zweit und erst recht nicht die der großen Liebe. Nach dem Spiegel sind es rund 2 Millionen Tindernutzer weltweit. 2 Millionen Singles, jeder auf der Suche. Der eine vernünftig aber verzweifelt, der andere bodenständig aber bindungsscheu. 

hochzeitsfotos berlin

Und zwischen den unzähligen Profilen, der Masse an Angebot verlaufen sich die Suchenden in unbedeutenden Small Talks und hoffnungslosen Dates. Genauso schnell wie sie kommen, gehen sie auch wieder. Mit ihnen verschwindet auch der Zauber. Adieu Romantik! Schwierig da den Überblick zu bewahren. Noch schwieriger seinen Traumpartner zu finden. Manche verzweifeln, manchen scheint es an Geduld zu fehlen. Eins ist klar, Tinder hat nicht den besten Ruf. Das weiß auch Sandra. Die 29-Jährige war lange Zeit auf der Suche nach ihrer besseren Hälfte. Das Warten hat sich gelohnt, denn im August feiert sie endlich ihre Hochzeit und ist glücklicher denn je. Und mag es kaum glauben, begonnen hat ihre romantische Geschichte bei Tinder. Hier ist ihre Geschichte:

Liebe auf den ersten Klick
Ich war schon sehr lange Single, genau genommen, meine gesamten Zwanziger. Frustrierender wurde es für mich, als meine Freundinnen nach und nach begannen zu heiraten und eine Familie zu gründen. Ich ging auf die 30 zu, war immer noch Single, immer noch alleine. Ich war bereit für eine Partnerschaft, nur ergab sich einfach nichts Passendes für mich. Als Single landet man dann doch irgendwie immer wieder auf Tinder. Als ich an einem Tag wieder getindert hatte, sah ich ein Profil, das mich auf den ersten Eindruck ein wenig neugierig gemacht hatte. Volkan, 32 auf den Bildern erkannte man nur ein paar Nike Schuhe neben einem Becks Bier am Strand von Sylt. Nicht viel mehr. Eher aus Spaß schrieb ich ihn mit „Hübsche Schuhe“ an, da ich das Bild gelungen fand. Wir kamen schnell ins Gespräch und anders als sonst kam viel Interesse zurück und wir schrieben ununterbrochen hin und her manchmal bis in die Nacht. Schnell bemerkten wir viele Gemeinsamkeiten, witzig, auch dass wir sogar Ähnliches studiert haben. Er Lebensmittelchemie, ich Molekularbiologie. Nur hatte ich zu dem Zeitpunkt immer noch keine Vorstellung, wie er aussieht.

„Ich war schockverliebt“

Mit der Zeit wurde ich immer ungeduldiger und neugieriger und entschloss direkt nachzufragen. Als ich dann endlich die Nachricht mit seinem Bild erhielt, war ich schockverliebt. Genau mein Typ; groß, dunkler Typ, 3-Tages Bart und sehr gepflegt mit Hemd. Ich wollte ihn dann so schnell wie möglich sehen. Innerhalb einer Woche hatten wir drei Dates, alle drei gingen stundenlang. Das dritte Date war am 07.06.2015 im Planten & Blomen Park in Hamburg. Es war ein heißer Sommertag und mit Abstand eines der schönsten und längsten Dates meines Lebens. Wir tanzen zu Jazz beim Open Air Konzert an der Freilichtbühne. Wir sind nachts an der Alster entlang spaziert und am Ende dieses Dates ‪23 Uhr abends, haben wir uns (endlich) geküsst. Ich war hin und weg, ich war schockverliebt. Seit Juni 2015 verbrachten wir keine Nacht mehr ohne aneinander. Ende Dezember zog Volkan zu mir.

hochzeitsfotos hamburg

Der Heiratsantrag
An unserem 1. Jahrestag, am 7 Juni letzten Jahres bekam ich den schönsten Heiratsantrag, den ich mir je hätte vorstellen kann. Abends bei den Licht und Wasserspielen in unserem Lieblingspark Planten&Blomen. Die Wasserspiele endeten 22.30 Uhr. Nachdem sich der Park geleert hat, schlug Volkan vor, noch einmal zur Bühne zu gehen, auf der wir vor einem Jahr getanzt haben. Die Idee war schön daher bin ich ihm gefolgt. Auf einmal ertönte Musik wir tanzten zu Frank Sinatra, derselben Musik zu der wir auch ein Jahr zuvor getanzt hatten. Dann zog er etwas aus seiner Tasche und dann kam er: Der Antrag. Er ging auf die Knie und frage mich „ob ich ihm die Ehre erweise ihn als meinen Mann zu nehmen“ und öffnete eine rote Schatulle mit einem wunderschönen Ring. Ich hätte es mir nicht schöner erträumen können.

Wir sind anschließend auf unseren Rädern und der geöffneten Champagnerflasche angetüdelt nach Hause gefahren. Und am 11 un‪d 12 August heiraten wir. Wer hätte das gedacht, mein Tinderboy, die Liebes meines Lebens. Das Beste, was mir je hätte passieren können.

Für mehr Impressionen unserer Arbeit, folgt uns auf Insta. Lasst euch inspirieren auf unserem Blog und unserem Pinterest Kanal oder werft einen Blick in unser Foto/Video-Portfolio.

FOTOS: Filipp – fujix100s
TEXT: Maria

Team #eshatklickgemacht

hochzeitsfotos hafen city

 

About Maria

Nach ihrem Studium in Multimedia und Kommunikation arbeitet Maria als freie Autorin in Berlin. Für www.eshatklickgemacht.de schreibt sie über ganz viel Nützliches und alles was das Herz begehrt. View all posts by Maria

Schreibe einen Kommentar

Besucht uns auf FacebookLasst euch InspirierenFolgt uns auf Insta